StattGarde News

Ehe für alle - ein Meilenstein!

Ehe für alle - Auch für die StattGarde ein wichtiger Meilenstein! Der KLuST e.V. hat den gestrigen, historischen Tag zur Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare am 30. Juni 2017 mit einer spontanen Kundgebung in der Schaafenstraße gebührend gefeiert. Mit dabei natürlich die StattGarde. Der Shanty-Chor und die Bordkapelle gaben den musikalischen Rahmen um die Glückwünsche der Vertreter von FDP, Grüne, Linke und SPD.

Bilder von der spontanen Kundgebung findet ihr auf unserer Facebook-Seite.

Sommerfest der StattGarde

Am Samstag, den 24. Juni 2017 richtete die StattGarde Colonia Ahoj e.V. bereits zum dritten Mal in Folge ihr großes Sommerfest im Aegidium der St. Aegidius Pfarrgemeinde in Wahn (Heidestr. 14) aus. In dem weitläufigen Gar­ten des schönen Pfarrheims hieß die StattGarde-Crew ab 14 Uhr ihre Ehren- und Fördermitglieder, alle Porz-Wahner Bürger, Freunde und interessierten Besucher herzlich willkommen. Das jecke „Hömma Hölle Sommerfest“ bot ein teuflisch gutes Showprogramm bei himmlischen Leckereien und kühlem Kölsch.
Durch das abwechslungsreiche Bühnenprogramm mit DJ Henry, der Bord­kapelle und dem Shanty-Chor der StattGarde, den Domstürmern, der ameri­kani­schen Sängerin Natalie Grant und einer schrillen Travestieshow mit Tipsy Taylor und Asti Tresor und Swanee Feels moderierte in diesem Jahr Natascha Balzat (bekannt aus dem Ensemble des Scala Theaters).
Zur Premiere war auch Ehrenmitglied Marie-Luise Nikuta anwesend, als erstmalig der Shanty-Chor der StattGarde das Mottolied der Session 2018 der Motto-Queen darbietet.

Dass die StattGarde ihr Sommerfest im Aegidium ausrichtet, ist der engen Freundschaft zu den Porz-Wahner Jecken zu verdanken, bei deren Pfarrsitzung die StattGarde seit 11 Jahren auftritt. Anlässlich dieses jecken Jubiläums überreichte der Sitzungspräsident der Pfarrsitzung, Markus Reinartz, in der letzten Session eine Dankes-Urkunde an den Kapitän der StattGarde André Schulze Isfort

14. StattGarde-Geburtstag mit Festakt

Was am 31. März 2003 mit 12 Gründern - alles Immis - begann, ist heute eine, in Köln kaum noch wegzudenkende Karnevalsgesellschaft mit über 500 Mitgliedern, davon rund 200 Aktive in Uniform: Die StattGarde Colonia Ahoj e.V.

Die maritime Gesellschaft feiert jedes Jahr am Gründungstag ihren Geburtstag, so auch in diesem Jahr. 120 Vereinsmitglieder werden sich am Freitag in ihrer urigen Seemannskneipe „Im Leuchtturm“ (Mauritiussteinweg 70) ab 20 Uhr einfinden, um den 14. Jahrestag gebührend zu feiern. Neben kühlem Kölsch gibt es Fischstäbchen, Kartoffelpüree und Spinat kostenlos für Alle. Denn dieses Gericht wurde auch zur damaligen Vereinsgründung gereicht. An dieser Tradition wird festgehalten.

In der Session 2010 hat Präsident und Kapitän André Schulze Isfort von der Brücke seines jecken Dampfers das Projekt „Uschi“ ausgerufen. Er befahl der Crew, dass ab Aschermittwoch einer jeden Session für die scheidende Kölner Jungfrau ein Ehrenplatz im neu eingerichteten Ursula-Böötchen bereitzuhalten sei. Und diese Tradition solle so lange fortgeführt werden, bis 11.000 Jungfrauen an Bord seien. In diesem Jahr ist mit der Ehrenmitgliedschaft von „Jungfrau Stefanie“ (Stefan Knepper) die mittlerweile 11. Ex-Jungfrau an Bord des Ursula-Böötchens, denn auch Ex-Jungfrauen früherer Sessionen sind der jecken Idee nachträglich begeistert gefolgt.
Zum StattGarde-Geburtstag werden einige der Ex-Jungfrauen erwartet, die gespannt dem Festakt beiwohnen werden, wenn das Original-Ornat von „Jungfrau Martina“ (Wolfgang M. Fritsch, Große Braunsfelder, Dreigestirn 2010) in einer stilvoll hergerichteten antiken Vitrine feierlich enthüllt wird.

Copyright © 2017 StattGarde Colonia Ahoj e.V. | Alle Rechte vorbehalten. | Kapitän und Präsident: André Schulze Isfort