StattGarde News

Was am 31. März 2003 mit 12 Gründern - alles Immis - begann, ist heute eine, in Köln kaum noch wegzudenkende Karnevalsgesellschaft mit über 500 Mitgliedern, davon rund 200 Aktive in Uniform: Die StattGarde Colonia Ahoj e.V.

Die maritime Gesellschaft feiert jedes Jahr am Gründungstag ihren Geburtstag, so auch in diesem Jahr. 120 Vereinsmitglieder werden sich am Freitag in ihrer urigen Seemannskneipe „Im Leuchtturm“ (Mauritiussteinweg 70) ab 20 Uhr einfinden, um den 14. Jahrestag gebührend zu feiern. Neben kühlem Kölsch gibt es Fischstäbchen, Kartoffelpüree und Spinat kostenlos für Alle. Denn dieses Gericht wurde auch zur damaligen Vereinsgründung gereicht. An dieser Tradition wird festgehalten.

In der Session 2010 hat Präsident und Kapitän André Schulze Isfort von der Brücke seines jecken Dampfers das Projekt „Uschi“ ausgerufen. Er befahl der Crew, dass ab Aschermittwoch einer jeden Session für die scheidende Kölner Jungfrau ein Ehrenplatz im neu eingerichteten Ursula-Böötchen bereitzuhalten sei. Und diese Tradition solle so lange fortgeführt werden, bis 11.000 Jungfrauen an Bord seien. In diesem Jahr ist mit der Ehrenmitgliedschaft von „Jungfrau Stefanie“ (Stefan Knepper) die mittlerweile 11. Ex-Jungfrau an Bord des Ursula-Böötchens, denn auch Ex-Jungfrauen früherer Sessionen sind der jecken Idee nachträglich begeistert gefolgt.
Zum StattGarde-Geburtstag werden einige der Ex-Jungfrauen erwartet, die gespannt dem Festakt beiwohnen werden, wenn das Original-Ornat von „Jungfrau Martina“ (Wolfgang M. Fritsch, Große Braunsfelder, Dreigestirn 2010) in einer stilvoll hergerichteten antiken Vitrine feierlich enthüllt wird.

Am Karnevalssamstag feiert die StattGarde Colonia Ahoj e.V. ab 18:11 Uhr ihre 4. Matrosenparty im DORINT an der Messe. Seit Wochen ist die maritime Mottoparty restlos ausverkauft, bei der über 1.000 sexy Matrosen und verführerische Seemannsbräute ausgelassen Fastelovend feiern. Auf der besonders bei der schwul-lesbischen Community beliebten Party werden wieder die extravagantesten und schillerndsten Kostüme des Kölschen Fasteleers zu sehen sein.

Auf dem jecken Hot Spot wird die StattGarde ein letztes Mal in dieser Session ihr sensationelles Bühnenprogramm aus Musik, Gesang und Tanz präsentieren. Das Tanzkorps wird seinen letzten Auftritt in einem besonderen Outfit darbieten. Mit drei weiteren großen Musik-Acts aus dem Kölner Karneval, darunter Jubilarin Marita Köllner, die seit 2015 Ehrenmitglied der StattGarde ist und mit Szene-DJ Little Man (Tim Opfer), der in den Programmpausen der dem Partyvolk bis in die frühen Morgenstunden kräftig einheizt.

„Denn mir sin alle Minsche, alle Bröder, Jecke unger einem Stään. Gääle, Schwatze, Rud‘ un Wieße singe all: Kölle Alaaf…“. Ganz bewusst und voller Überzeugung tanzt das StattGarde-Tanzkorps in dieser Session zu dem Bläck Fööss-Lied „Freiheit Alaaf“. Denn die StattGarde Colonia Ahoj e.V. steht immer schon für Toleranz, Vielfalt und Weltoffenheit.

„Als wir vor einem Jahr den Tanz musikalisch choreographiert haben, ahnten wir nicht, wie bedeutsam heute diese Liedzeilen sein würden; in einer Welt, in der - auch in Deutschland - der rechte Populismus und die Fremdenfeindlichkeit immer mehr Raum finden“, erklärt Präsident André Schulze Isfort.
Wie bereits viele Kölner Künstler sowie das Festkomitee Kölner Karneval von 1823 e.V., stellt sich auch die StattGarde im Schulterschluss mit vielen anderen Karnevalsgesellschaften und Kölner Jecken quer gegen den Bundesparteitag der AfD, der am 22./23. April im Hotel Maritim in Köln stattfinden soll. Es ist für die StattGardisten nur schwer erträglich, wenn von einer der großen Bühnen des Kölner Karnevals, auf der auch die StattGarde seit vielen Jahren im Fasteleer auftritt, die menschenverachtenden und intoleranten Parolen der AfD verbreitet werden sollen. „Als Botschafter für ein buntes und offenes Köln schließt sich die StattGarde geschlossen dem Protestaufruf an und wird sich gemeinsam mit allen Jecken und Kölnern gegen die rechte Gesinnung erheben“, so die entschlossene Meinung des StattGarde-Vorstandes.

SCA stellt sich quer

Copyright © 2017 StattGarde Colonia Ahoj e.V. | Alle Rechte vorbehalten. | Kapitän und Präsident: André Schulze Isfort